Skip to main content
Suche DVT-intern

Gentechnik-Report: NRW-Untersuchungsergebnisse im Internet

Deutscher Verband Tiernahrung e. V. (DVT)

Die Ergebnisse der Kontrollen von Lebensmitteln, Futtermitteln und Saatgut auf gentechnisch veränderte Bestandteile können ab sofort über die Internetseite des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums eingesehen werden. In diesem Bundesland werden jedes Jahr etwa 500 Lebensmittelproben, 100 Futtermittelproben und 80 Proben von Saatgut genommen und auf gentechnisch veränderte Bestandteile hin untersucht. Die Ergebnisse werden jetzt fortlaufend im Gentechnik-Report zusammengeführt.

Wie auch beim erfolgreichen Pestizid-Report gibt es eine direkte Verbindung zu den Untersuchungsämtern. Sie stellt sicher, dass die Datenbank regelmäßig aktualisiert wird. Der Gentechnik-Report informiert über Lebensmittel, Futtermittel und Saatgut. Es werden die Anzahl der Proben, das Herkunftsland und der Anteil der Befunde ausgewiesen. Die Überwachungsbehörden der Kreise und kreisfreien Städte nehmen Proben in Herstellerbetrieben und Handelsunternehmen, die dann in den amtlichen Laboren in Detmold, Arnsberg, Krefeld und Münster untersucht werden. So wird unter anderem die Einhaltung der Kennzeichnungspflicht überwacht. Denn einige Lebensmittel und Futtermittel aus bestimmten gentechnisch veränderten Pflanzenlinien (beispielsweise bestimmte Soja-, Mais- oder Rapslinien) sind in Europa zugelassen, müssen aber für den Verbraucher gekennzeichnet werden. Nicht kennzeichnungspflichtig sind dagegen Lebens- und Futtermittel, die nur Spuren (höchstens 0,9 Prozent) von zugelassenen gentechnisch veränderten Bestandteilen enthalten. Die betroffenen Unternehmen müssen dann aber nachweisen können, dass sie geeignete Schritte unternommen haben, um derartige Verunreinigungen zu vermeiden.

Ergebnisse aus den zurückliegenden Jahren zeigen bei Futtermitteln auf,  dass ein Großteil der industriell hergestellten Futtermittel zugelassene gentechnisch veränderte Bestandteile enthält und entsprechend deklariert ist. Teilweise sind gentechnisch veränderte Sojabestandteile gefunden wurden, die über dem Schwellenwert von 0,9 Prozent lagen. Sie sind in der Regel in der EU zugelassen, müssen aber entsprechend gekennzeichnet werden.


Link zum Gentechnik-Report: www.ilm.nrw.de/gvorep/gvoshow1.html

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Erforderliche Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Deutscher Verband Tiernahrung e. V. (DVT)

Datenschutz