Wir machen Tiernahrung – damit unsere Tiere was Gutes zu futtern haben

06.01.2016 10:30

Berlin/Bonn. Freier Zugang zu Futter und Wasser und ein individueller Speiseplan, durch den es an nichts mangelt, der aber auch kein Übergewicht zulässt – was sich für uns Menschen fast wie eine Traumwelt anhört, ist bei unseren Nutztieren wie Kuh, Schwein oder Huhn gängige Praxis: Sie bekommen typ- und passgenau ihr tägliches „Menü“ bereitet und werden so rundum versorgt. Wie das geht und was sich eigentlich im Futter an Rohwaren befindet, zeigt der Deutsche Verband Tiernahrung e. V. (DVT) auf dem ErlebnisBauernhof der Internationalen Grünen Woche vom 15. bis 24. Januar 2016 in Berlin in der Halle 3.2.

Die Futtermittelbranche hat seit jeher die Aufgabe, mit ihren Produkten die bestmögliche Fütterung der landwirtschaftlichen Nutztiere zu gewährleisten. Erfahrene Experten helfen den Bauern bei der optimalen Versorgung ihrer Tiere und bieten eine Vielfalt an geeigneten Futtermischungen und Beratung an. Wissenschaftliches Know-how über die eingesetzten Rohstoffe, über eine nachhaltige Tierernährung und die einzelnen Produktionsprozesse bilden hierfür die Basis. Gleichzeitig wird die Umwelt geschont, indem wertvolle Nährstoffe in der richtigen Menge für das jeweilige Tier eingesetzt und nicht verschwendet werden. So kann der Aufwand an Futter und damit der Verbrauch von Energie und Rohstoffen verringert werden. Dies wurde in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich vorangebracht: Wurden beispielsweise in den 1950er Jahren noch 5 Kilogramm Futter benötigt, um 1 Kilogramm Schweinefleisch zu erzeugen, sind es heutzutage zwischen 2,4 und 2,7 Kilogramm Futter – erreicht wird dies durch eine bessere Futterverwertung des Schweins, das eine genau auf seinen Bedarf ausgerichtete Zusammensetzung erhält.

Nachhaltiges Wirtschaften – auch eine Frage der Technik
Ein großer Teil der Energie, die bei der Futterherstellung verbraucht wird, geht auf den Einsatz technischer Anlangen zurück, die das Futter mahlen, mit Hitze behandeln und pelletieren (pressen). Moderne Technik und Verfahren sowie die Optimierung der alltäglichen Abläufe haben bereits große Energieeinsparungen erreicht. Die Futtermittelfirmen werden auch in Zukunft durch die Weiterentwicklung von Technik und Energieversorgung ihre Möglichkeiten konsequent ausschöpfen.

Pressemitteilung zum Download

Über den DVT
Der Deutsche Verband Tiernahrung e. V. (DVT) vertritt als unabhängiger Wirtschaftsverband die Interessen der Unternehmen, die Futtermittel, Vormischungen und Zusatzstoffe für Nutz- und Heimtiere herstellen, lagern und damit handeln.

Kontakt: Britta Noras (Pressereferentin)
Tel: 0228 97568-23  •  Fax: 0228 97568-68 
E-Mail: noras dvtiernahrung(dot)de


 
Anmelden
Anmelden