DVT-Pressemitteilungen

  • Berlin/Bonn. Dr. Walter Staudacher erhielt heute den DVT-Award im Rahmen der Jahrestagung des Deutschen Verbands Tiernahrung e. V. (DVT) in Berlin. Der Award wird an Personen vergeben, die sich durch besondere Leistungen beispielhaft über längere Zeit für die Futtermittelwirtschaft einsetzen oder eingesetzt haben. Die preiswürdige Person sollte mit der Arbeit der Branche eng verbunden sein. DVT-Präsident Jan Lahde würdigte Dr. Staudachers Leistungen ausführlich und begründet die Wahl: „Durch seine Mitwirkung und Impulse sind grundlegende Arbeiten im DLG-Arbeitskreis Futter und Fütterung entstanden, die für die Tierhaltung auch mit Blick auf die Umweltschutzinteressen eine maßgebliche Bedeutung haben. Die Arbeit von Dr. Staudacher und letztlich auch insgesamt der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft wollen wir damit besonders würdigen.“

  • Bedeutung und positive Einflussmöglichkeiten in der Diskussion über nachhaltige Tierhaltung oft unterschätztBerlin/Bonn. Der Deutsche Verband Tiernahrung e. V. (DVT) begrüßte heute in Berlin rund 350 Mitgliedsvertreter und Gäste aus der Politik, den Behörden, der Wissenschaft sowie anderen nahe stehenden Organisationen und Verbänden zur Jahrestagung. Zu Beginn bewertete DVT-Präsident Jan Lahde in seiner Eröffnungsrede die Ergebnisse der Bundestagswahl am vergangenen Sonntag: „Wir müssen jetzt nach diesem Wahlergebnis erst einmal den Ausgang der Verhandlungen abwarten. Was wir jetzt brauchen, ist ein stabiles zuverlässiges Bündnis, das sich klar und deutlich für eine moderne, zukunftsfähige Landwirtschafts- und Ernährungspolitik ausspricht und keine faulen Kompromisse schließt.“ Mit Blick auf die konkreten Fragen und aktuellen Themen in der Landwirtschaft und insbesondere im Bereich der Tierhaltung betonte Lahde die Bedeutung und Leistungen der Tierernährung.

  • Bonn. Die heimische Mischfutterbranche erreichte im abgelaufenen Getreidewirtschaftsjahr 2016/2017 bessere Absatzzahlen als im Vorjahr. Den vorläufigen Daten der amtlichen Statistik zufolge wurden bundesweit 23,9 Millionen Tonnen Mischfutter im Zeitraum von Juli 2016 bis Juni 2017 hergestellt. Der Deutsche Verband Tiernahrung e. V. (DVT) kann damit den moderaten Anstieg von 2 Prozent mitteilen. Die Branche hatte seit 2013/2014 stetige Umsatz- und Produktionsrückgänge durchstehen müssen.DVT-Geschäftsführer Dr. Hermann-Josef Baaken weist auf die regional verschiedenen Entwicklungen innerhalb des Bundesgebiets hin: „Die Futtermenge innerhalb Deutschlands ist im gesamten Land gewachsen, zeigt aber prozentual wie mengenmäßig erhebliche Unterschiede zwischen den Regionen.“

Anmelden