Innovationen

13.04.2011

Bernd Springer, Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main
Publiziert in: Kraftfutter/FeedMagazine 3-4/2011

Futtermitteltechnologie auf internationalem Niveau – das wird die diesjährige Victam vom 3. bis 5. Mai präsentieren. Dabei sind sowohl die Ausstellungsinhalte als auch die Ausstellung selbst innovativ. Erstmals versammeln sich die Mischfuttertechnologen in Köln, wo die neuen Messehallen ein attraktives, aus allen Richtungen und Entfernungen leicht zu erreichendes Umfeld versprechen, in einer Stadt, die auch abseits des Messetages reichhaltige Gelegenheiten bietet, mit Geschäftspartnern Unterhaltsames zu erleben.

Im Rahmen der Victam finden auch die FIAAP, Konferenz für Futtermittelkomponenten und Zusatzstoffe, und die Grapas, Konferenz für Müllerei, Getreide- und Reisverarbeitung und Nudelproduktion, statt. Vielfache Querverbindungen zwischen den drei Ausstellungskomponenten sorgen dafür, dass alles zu einer Einheit verschmilzt. Die Kernveranstaltung bleibt aber die Victam mit der Innovationsschau auf dem Gebiet der Mischfuttertechnik.

Futter ist der größte Kostenfaktor in der Tierproduktion. Die Reserven für den Tierhalter liegen aber nicht unbedingt in billigem Futter, sondern in besonders leistungsfähigem Futter. Aus einem Euro Futterkosten möglichst viel Verkaufswert des Endprodukts erwirtschaften, das muss die Devise sein. Die Fütterung kann hierbei zu einer großen Effizienzsteigerung beitragen mit positivem Einfluss auf die Produktqualität und Tiergesundheit. Die innovative Mischfuttertechnik ermöglicht, verschiedenste Rohstoffe so zuzubereiten, dass ein in struktureller und inhaltlicher Hinsicht optimales Futter entsteht. Neue Roh- und Zusatzstoffe stellen ständig neue Anforderungen an die innovative Maschinenausstattung.

Für die Maschinenindustrie stellt sich der Markt uneinheitlich dar. In Mitteleuropa kann von einer Sättigung bei den Mischfutterkapazitäten ausgegangen werden. Dennoch besteht hier ein Schlüsselmarkt für die Mischfuttertechnik. Ersatz- und Erweiterungsinvestitionen erfordern besonders innovative Ansätze.

In Osteuropa und den sich entwickelnden Märkten Asiens und Südamerikas herrschen Neuinvestitionen zum Aufbau weiterer Mischfutterkapazitäten vor. Technologisch lehnen sich die Projekte an Qualitäts- und Effizienzstandards Mitteleuropas an. Das muss auch so sein, denn die dort produzierten Mischfuttermittel stehen am Anfang einer Lebensmittelkette, die dank regem Welthandel bis zu den Supermarkttheken Europas reicht.

Die Victam 2011 in Köln wird nicht nur einen Querschnitt des Marktes präsentieren sondern auch eine wichtige Drehscheibe für den Austausch von Ideen und Informationen sein. Sie definiert sich selbst als den Platz, wo Tierfutter-, Aquafutter- und Petfood-Industrie sich treffen und wo Lieferanten und Produzenten zusammentreffen.
Aufgrund des neuen Veranstaltungsortes inmitten einer bedeutenden Bioenergie-Region werden auch für diesen Sektor neue Impulse erwartet. Feed Magazine/Kraftfutter können Sie auf Stand A065 treffen.

 
Anmelden
Anmelden