Tierische Fette in der Fütterung an Wiederkäuer

Verfütterung von tierischen Fetten

Die Verfütterung von tierischem Fett an Wiederkäuer ist künftig wieder zulässig. Der Bundestag hat am 18.05.2017 mit den Stimmen der Koalition bei Enthaltung der Linken und Ablehnung der Grünen das Gesetz zur Änderung futtermittelrechtlicher und tierschutzrechtlicher Vorschriften beschlossen. Der Bundesrat hat der Änderung am 02.06.2017 zugestimmt. Nach der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt tritt das Gesetz in Kraft. Damit wird die mit der Krise um die Bovine Spongiforme Enzephalopathie (BSE) eingeführte Verbotsregelung im Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch (LFGB) gestrichen.

Das BfR hatte seine Neubewertung zur Risikobewertung der Verfütterung von tierischen Fetten an Wiederkäuer bereits 2012 veröffentlicht (http://www.bfr.bund.de/cm/343/neubewertung-der-verfuetterung-von-tierischem-fett-an-wiederkaeuer.pdf) und beurteilt das Risiko seit dem im Einklang mit EFSA.

Europaweit galt dieses Verfütterungsverbot für tierische Fette nie (nicht zu verwechseln mit dem Verbot tierischer Proteine!). Es handelte sich um ein rein nationales, zusätzliches Verbot.

Wie sieht der DVT die Wiederzulassung?

Grundsätzlich begrüßt der DVT die Wiederzulassung tierischer Fette, die seit 2009 für andere Tierarten bereits wieder zugelassen waren, nun auch für Wiederkäuer. Die einfache und schnelle Regelung zur Wiederherstellung eines einheitlichen europäischen Binnenmarktes war überfällig. Damit werden die Rechtsgleichheit wiederhergestellt und die Wettbewerbsverhältnisse verbessert. Immerhin waren die BSE-Fälle in den anderen Mitgliedstaaten genauso rückläufig wie in Deutschland. Das spricht letztlich dafür, dass das nationale Fettverbot wissenschaftlich und aus Sicht der Verbrauchersicherheit nicht erforderlich war. Auch das Bundesverfassungsgericht hatte 2016 eine ähnliche Entscheidung getroffen und darauf gedrungen, dass die Bundesregierung ihre Maßnahmen überprüft.

In der gesamten Diskussion ist jedoch jederzeit zu berücksichtigen, dass es sich hier um eine relativ kleine Menge eines Rohstoffs handelt, der keine „revolutionären Änderungen“ im Markt erzielen wird. Die Mengen und preislichen Auswirkungen sind nicht abschätzbar.

In der rechten Spalte auf dieser Website befinden sich Hintergrundinformationen einschließlich der DVT-Position zu diesem Thema.

Verfütterung tierischer Fette an Schweine und Geflügel

Die Verfütterung tierischer Fette an Schweine und Geflügel war in Deutschland bereits 2009 wieder zugelassen worden.

Stand 2. Juni 2017

 
Anmelden
Links und Downloads

DVT-Info und -Position zur Wiederzulassung tierischer Fette an Wiederkäuer (02.06.2017)

Anmelden