DVT-Stellungnahme zum Einsatz von Palmöl im Futter

•    Die Futtermittelwirtschaft begrüßt die Bemühungen zum Einsatz von nachhaltig erzeugten Rohstoffen. Viele Unternehmen sind mit der Thematik befasst und stellen sich der Herausforderung des Themas „Nachhaltigkeit“.

•    Der DVT unterstützt die Branche. Er empfiehlt den Mischfutterunternehmen, unter Beachtung der Kunden- und Verbraucherinteressen zu prüfen, ob Palmöl im Herstellungsprozess eingesetzt wird und inwieweit eine Umstellung auf nachhaltig zertifiziertes Palmöl sinnvoll und machbar ist.

•    Für die Erhöhung des Einsatzes von nachhaltig zertifiziertem Palmöl kann nur ein schrittweiser Ansatz erfolgversprechend sein. Der stetige Anstieg auf jetzt 26 Prozent – wie in der jüngsten Studie des Forum Nachhaltiges Palmöl ermittelt – bestätigt diesen Trend. Wir sind zuversichtlich, diese positive Entwicklung fortzusetzen.

•    Preisunterschiede bei der Rohware zwischen nachhaltig und nicht-nachhaltig zertifizierter Ware sind von allen Stakeholdern in der Futter- und Lebensmittelkette zu honorieren und beschleunigen die Umstellung.

•    Zertifizierungen per se lösen das Problem des geforderten nachhaltigen Anbaus nicht, sondern erhöhen allenfalls die Sensibilität und leisten einen Beitrag zur Transparenz.

•    Vorgaben von Zielwerten über einen Zeitraum, der gemeinsam mit den Marktbeteiligten definiert werden muss, können nur von einzelnen Unternehmen im Rahmen ihrer individuellen Firmenstrategie festgelegt werden, nicht jedoch branchenweit.

Hintergrundinformationen:

•    Der DVT und die Futtermittelwirtschaft nehmen das Thema sehr ernst. Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Treiber der Tierernährung. Deshalb bemühen sich Mischfutterunternehmen, unter Beachtung der Kunden- und Verbraucherinteressen zu prüfen, ob Palmöl im Herstellungsprozess eingesetzt werden kann.

•    Die Beschaffung von zertifiziertem Palmöl soll die Einhaltung von sozialen und ökologischen Anforderungen über die gesamte Lieferkette einer Organisation sicherstellen. Dabei ist wichtig zu wissen, dass am Beginn des Zertifizierungsprozesses die Erst-Inverkehrbringer von Palmölprodukten bzw. Einzelfuttermittellieferanten stehen.

•    Die Palmölproduktelieferanten ebnen mit ihrem Engagement den Weg in die gesamte Lieferkette. Zwangsläufige Preisunterschiede für den Mehraufwand durch entsprechende Zertifizierungen sind von allen Stakeholdern in der Futter- und Lebensmittelkette zu berücksichtigen.

Stand: 22.10.2018 / Ansprechpartner:
Dr. Hermann-Josef Baaken, Mobil 0173 / 5435 644, baaken@dvtiernahrung.de

 
Anmelden
Anmelden