Gesichter der Branche im April

28.04.2016 16:12
Kategorie: DVT/Service

In der Welt der Tiernahrung haben die klassischen Mischfutterhersteller neben den Landwirten mit ihrem Getreide weitere Zulieferer und Partner. Bei einem solchen arbeitet Produktmanagerin Fabiola Daubner (Diplom-Agraringenieurin (FH), 27) in Grünwald bei München; ihr Kollege Dr. Benjamin Schröder (Agrarwissenschaftler, promoviert im Bereich Tierernährung, 42) ist in Norddeutschland im Vertrieb unterwegs.

Fabiola Daubner: „Als Landkind bin ich von klein auf mit der Landwirtschaft verbunden und arbeite sehr gern mit Menschen und Tieren zusammen. Deshalb ist es umso schöner, dass ich mich in meinem Job darum kümmern kann, dass aus Theorie umsetzbare Praxis wird und dies unseren Tieren nutzt. So bereite ich zum Beispiel Ergebnisse aus Fütterungsversuchen auf, die wir von unseren Lieferanten bekommen. Diese Daten stellen ich dann nicht nur auf wissenschaftlichen Symposien und anderen Veranstaltungen vor und zur Diskussion, sondern ich arbeite sie auch in unsere Produktunterlagen ein, damit wir mit stets aktuellen Infos für unsere Kunden, den Mischfutterfirmen, auch die Fütterung der Tiere verbessern können."
 
Dr. Benjamin Schröder, ein Familienmensch mit landwirtschaftlich geprägten Wurzeln im Sauer- und im Emsland ergänzt: „Unsere Teamarbeit geht dann so weiter: Wenn unsere Mischfutterexperten Fragen haben, suchen Fabiola und ich gemeinsam nach Lösungen. Dabei reden wir ausgiebig darüber, welche Produkte und welche Fachinformationen für unsere Kunden interessant und nützlich sind. Vor Ort zeige ich ihnen dann, an welchen kleinen Stellschrauben wir drehen können. Beispiele dafür sind unsere Probiotika, die wir Menschen auch aus dem Joghurt kennen, oder auch andere Stoffe, die hinsichtlich Verdauungs- oder Immunsystem Positives bewirken können – besonders die sogenannten phytogenen Produkte, aufkonzentrierte Wirkstoffe aus der Natur. Dann besprechen wir, wie wir diese in die bestehenden oder neuen Fütterungskonzepte, also letztlich in den „Speiseplan“ der Tiere integrieren können.

Wichtig ist und die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Mischfutterherstellern. Denn am Ende haben wir ja alle das gleiche Ziel: Die Tiere sollen noch besser versorgt sein und damit fit und gesund bleiben.“

Alle bisherigen Gesichter der Branche: www.dvtiernahrung.de/dvt/gesichter-der-branche.html


 
Anmelden
Anmelden