Gesicht der Branche:
Dr. Andreas Müller

30.11.2017 15:47
Kategorie: DVT/Service

Im Ausland oder bei einem Futtermittelhersteller zu arbeiten, war sicher nicht sein erster Berufswunsch als Kind. Doch manchmal kommt es dann doch anders. Der gebürtige Hesse Dr. habil. Andreas Müller wollte ursprünglich Koch werden, studierte aber dann Ernährungswissenschaften. Einer nicht verlängerten Universitätsprofessur an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist es schlussendlich zu verdanken, dass er von der universitären Forschung im Bereich „Präventive Ernährung“ zu einem Hersteller von phytogenen Futtermittelzusätzen nach Österreich gewechselt hat. Als Head of Research & Development ist er verantwortlich für ein Team von netten und ambitionierten Kollegen.

„Die Forschung an phytogenen, also aus Pflanzen gewonnenen, Futtermittelzusätzen ist eine systematische und zielgerichtete Entwicklungsarbeit – auf Basis eines tiefen wissenschaftlichen Hintergrundes. Ein guter Futtermittelzusatz erfüllt ganz klar die Wirkung, für die er am Ende auf dem Produkt ausgelobt wird. Die Wirkungsweisen phytogener Substanzen werden von uns erst im Labor, und dann auch unter realen Bedingungen in der Landwirtschaft getestet, sodass sie auch tatsächlich die gewünschte Wirksamkeit bei der Anwendung zeigen.

Neben meiner Haupttätigkeit im Unternehmen bringe ich mein Wissen auch an der Fachhochschule (FH) Oberösterreich ein. Dort lehre ich im Studiengang „Lebensmitteltechnologie und Ernährung“ die Fächer „Ernährungsphysiologie“ und „Ernährung und Pathophysiologie“. Der genannte Fachbereich ist auch gleichzeitig einer meiner wichtigsten Forschungspartner: In den Labors der FH arbeitet eine Mitarbeiterin an Zellkulturanalysen und molekularbiologischen Analysen.
Ob die zusätzliche Lehrtätigkeit eine doppelte Belastung für mich ist, die manchmal einfach zu viel wird? Nein definitiv nicht! Die abwechslungsreiche Arbeit im Unternehmen und an der Fachhochschule deckt verschiedenste Themen ab und macht mich neugierig auf mehr. Und: Wir vergeben auch Bachelor-Arbeiten mit empirischen Projekten und direktem Bezug zur Produktentwicklung.

Privat jogge ich täglich zum Ausgleich. Meine große Leidenschaft sind darüber hinaus Oldtimer. Ich möchte auf jeden Fall noch einen DKW Junior und einen VW Käfer wieder flottmachen.“

Alle bisherigen Gesichter der Branche: tinyurl.com/DVT-GdB

DVT-Youtube-Kanal: tinyurl.com/DVT-Youtube


 
Anmelden
Anmelden