Gesicht der Branche: Nico Kleber

26.09.2017 09:00
Kategorie: DVT/Service

„Das mit Säcken schleppen ist zu 99 Prozent überhaupt nicht mehr der Fall.“ – Nico Kleber war neugierig und wollte wissen, was denn in dem großen Werk in seinem Heimatort eigentlich hergestellt wird. Es war: Tierfutter! Ein Schulpraktikum ermöglichte ihm einen ersten Eindruck in den Berufsalltag des sogenannten Müllers – das hatte ihm so viel Spaß gemacht, dass er sich nach der Schule für einen Ausbildungsplatz bei der Firma bewarb. Innerhalb von drei Jahren wird er zum Verfahrenstechnologen in der Mühlen- und Getreidewirtschaft, Fachrichtung Müllerei – das, was früher Müller genannt wurde.

„Die Ausbildung läuft ungefähr so ab: Ich bin die meiste Zeit hier im Betrieb, dann bin ich noch zweimal im Jahr sechs Wochen in der Schule. Da treffe ich viele Leute, die das Gleiche machen – entweder auch Futtermittel oder aber Mehl herstellen. Denn die Spanne der Müllerei ist sehr groß und es ist immer sehr interessant zu sehen, aus welchen Betrieben die anderen kommen, was die dort herstellen.
Die Herausforderung im Werk ist, dass man die Maschinen gut zum Laufen bekommt. Man muss drauf achten, dass alles im guten Zustand ist – und wenn nicht, dann muss man halt Teile austauschen. Das mit Säcken schleppen ist zu 99 Prozent überhaupt nicht mehr der Fall. Das hat viel mit Technik, viel auch mit Computer zu tun, wie man sieht.“

Mehr dazu bzw. das ganze Video ist hier zu sehen: http://tinyurl.com/DVT-GdB-Kleber

Alle bisherigen Gesichter der Branche: tinyurl.com/DVT-GdB

Youtube-Kanal des DVT: tinyurl.com/DVT-Youtube


 
Anmelden
Anmelden