Arbeiten in der Tiernahrungsbranche

26.08.2020 14:57
Kategorie: DVT/Service

Der Einstieg in die und das Arbeiten in der Futtermittelindustrie ist vielfältig, spannend und auch immer wieder herausfordernd. So haben die Produkte und Themen – zumindest im Bereich der Nutztiere – mit unserem täglichen Essen und Trinken und so mit deren Qualität und Sicherheit zu tun. Aber auch Futterhersteller für Haustiere haben zahlreiche Jobs im Angebot, die ebenso interessant sind.

Gerade die Ausbildungsberufe bieten oft Möglichkeiten, die vielen nicht bekannt sind. Sicherlich gibt es bundesweit in anderen Branchen von der Anzahl her gesehen mehr Plätze in verschiedenen Ausbildungsberufen – die große Chance, nach der Ausbildung vom Unternehmen übernommen zu werden, macht diesen Zweig aber besonders attraktiv. Verschiedene Berufe finden sich in der Welt der Tiernahrung wieder, beispielsweise Kaufmann/-frau im Bereich Industrie-, Groß- und Außenhandel oder Industriemechaniker/in. Welche Berufe und Positionen über den Ausbildungsweg, eine Weiterbildung oder über ein Studium erlernbar sind, zeigt die Aufstellung.

Einer der typischsten Berufe ist sicherlich der des Müllers/der Müllerin, was offiziell Verfahrenstechnologe/-technologin Mühlen- und Getreidewirtschaft genannt wird. Einen Eindruck davon vermittelt Nico in dem Video – auch wenn er mittlerweile schon lange fertig mit seiner Ausbildung ist. Infos zum Ausbildungsberuf und die Weiterbildungsmöglichkeiten, Tipps, wichtige Adressen etc. sind praktisch zusammengefasst auf www.mueller-in.de.

Ein Klassiker aus dem Bereich des Studiums ist der Tierernährer – hierzu meldet sich Dr. Stefan Mandel per Video zu Wort.


 
Anmelden
Anmelden