Futtermittel für Heimtiere

Haustiere, vor allem Hunde und Katzen, leben eng mit den Menschen zusammen und werden oft als vollwertiges Familienmitglied betrachtet. Dementsprechend wichtig ist dem Tierbesitzer auch die Fütterung. Es gibt heute eine breite Auswahl an Fertigfutter, das nach wissenschaftlichen Erkenntnissen und mit viel Sorgfalt entwickelt und hergestellt wird. Obwohl Hunde und Katzen von Wildtieren abstammen und nach wie vor deren Gene in sich tragen, haben sich durch die Züchtung verschiedene Rassen herausgebildet, die zum Teil in Größe, Gewicht, Bewegung und Lebenserwartung und somit auch in den Anforderungen an das Futter sehr unterschiedlich sind. Es gibt daher z. B. unterschiedliche Futter für große und kleine Rassen, für junge und alte, für aktive und ruhigere Tiere. Der Vorteil eines fertigen Heimtierfutters ist es, dass alle Nährstoffe darin in ausreichender Menge enthalten sind und der Tierhalter bei einer Fütterung nach Herstellerangaben sein Tier optimal versorgt.

Welche Arten von Heimtierfutter gibt es?

Trockenfutter ist eine einfache Form, den Hund oder die Katze optimal zu ernähren. Es lässt sich leicht dosieren und ist bei kühler, trockener Lagerung bis zu zwölf Monate lagerfähig. Trockenfutter werden als feste, einheitliche Stücke (Pellets, Biskuits, Kroketten) oder als Gemische (Flockenmix) angeboten. Das Trockenfutter wird durch Backen oder im Extrusionsverfahren hergestellt: Im so genannten Ex-truder wird die Rohstoffmischung in einer Schnecke unter hohem Druck und ggf. mit Wasserdampf in verschiedene Formen gepresst (z. B. Kroketten). Durch die Erhitzung beim Backen oder Extrudieren werden Kohlenhydrate aufgeschlossen und dadurch besser verdaulich. Abschließend wird das Futter getrocknet und gekühlt.

Nassfutter/Feuchtfutter
wird in Dosen, in Aufreißschalen/-behältern oder Folienbeuteln angeboten. Es enthält 72-81 Prozent Wasser. Die Ausgangsmaterialien werden entweder homogenisiert oder in Stücken verarbeitet. In manchen Produkten wird eine durch Geliermittel gebundene sauceartige Flüssigkeit eingesetzt. Bei der Herstellung muss eine ausreichende Erhitzung sichergestellt werden.

Immer beliebter werden die Snacks. Darunter versteht man Ergänzungsfutter, die vor allem für Hunde hergestellt werden (Hundekuchen, Hundekekse usw.) und in vielen Geschmacksrichtungen, Formen und Farben erhältlich sind. Sie werden als Belohnung verfüttert und haben oft einen Zusatznutzen wie z. B. einen erhöhten Anteil an bestimmten Nährstoffen oder dienen der Zahngesundheit.

Was wird verarbeitet?

Im Futter für Heimtiere werden nur hochwertige Rohstoffe verwendet und so zusammengestellt, dass sie die Ansprüche der Tiere erfüllen. Hunde- und Katzenfutter enthält dem natürlichen Ernährungsverhalten entsprechend tierische Bestandteile, je nach Rezeptur in Form von reinem Fleisch, Fleischmehl und Tierfett verschiedener Tierarten. Die dabei verwendeten Komponenten stammen ausschließlich von Tieren, die auch für den menschlichen Verzehr geeignet sind. Auch Fischmehl und Eiererzeugnisse können verwendet werden.

Neben den tierischen werden pflanzliche Bestandteile verwendet, wie Getreide, Gemüse oder Nebenerzeugnisse wie z. B. Rübentrockenschnitzel oder Weizengrießkleie. Mit diesen werden wichtige Nährstoffe ins Futter gebracht und auch Ballaststoffe, die für die Sättigung und eine gute Darmtätigkeit wichtig sind. Weiterhin enthalten Heimtierfutter meist Mineralien und Vitamine, um die Tiere optimal zu versorgen.

Welche besonderen Futtermittel gibt es?

Da die Haustiere durch eine umfassende Pflege und gut angepasste Fütterung tendenziell älter werden, werden auch die Besonderheiten älterer Hunde und Katzen von den Heimtierfutterherstellern berücksichtigt. Spezielles Diätfutter gibt es z. B. für Tiere mit Diabetes, Gelenkbeschwerden oder Niereninsuffizienz. Besonders bei der Zusammenstellung von Katzenfutter wird darauf geachtet, dass der Bildung von Harnsteinen vorgebeugt wird. Für übergewichtige Tiere oder Tiere, die wenig aktiv oder überfüttert worden sind, ist energiereduziertes Futter erhältlich. Für Haustiere mit Allergien oder Unverträglichkeiten gegen bestimmte Futtermittelbestandteile gibt es spezielle Futtermittel, die diese Bestandteile nicht enthalten.

 
Anmelden
Links und Downloads

DVT-FutterFakten:
Futtermittel für Heimtiere
(Stand Jan. 2013)

Anmelden